Beaver Creek (SID) - Ski-Rennläufer Felix Neureuther ist bei seinem Comeback-Rennen im Weltcup gleich wieder in die erweiterte Weltspitze vorgestoßen. Der 27 Jahre alte Partenkirchner belegte beim ersten Saison-Slalom in Beaver Creek/USA trotz großen Trainingsrückstands nach einer Verletzung am Knie den zehnten Platz. Auf den Kroaten Ivica Kostelic, der seinen 19. Weltcup-Sieg feierte, hatte Neureuther 1,06 Sekunden Rückstand.

Fritz Dopfer (Garmisch/1,92 Sekunden zurück), der an gleicher Stelle mit den Plätzen drei und sieben im Riesenslalom überzeugt hatte, holte als 20. erst zum fünften Mal Weltcup-Punkte im Slalom. Das Podium komplettierten der Italiener Cristian Deville (0,14 zurück) und Marcel Hirscher aus Österreich (0,48), der auch in den Riesentorläufen als Erster und Zweiter schon auf dem Podium gestanden hatte.

"Ich habe das Slalomfahren nicht verlernt", sagte Neureuther zufrieden, aber völlig ausgepumpt. An seinem lädierten Knie habe er "absolut nichts mehr gespürt", jedoch fehlte ihm nach der langen Pause noch die Kraft. Neureuther war erst am Sonntag wieder ins Slalom-Training eingestiegen.