Brüssel (dpa) - Die EU-Innenminister beraten heute in Brüssel über die Erweiterung des Schengener Abkommens. Dabei geht es um den vollständigen Wegfall der Grenzkontrollen zu Rumänien und Bulgarien, der bereits zwei Mal verschoben wurde.

Der EU-Gipfel hatte die Minister in der vergangenen Woche zu raschen Entscheidungen aufgefordert. Auch die geplante Schengen-Reform ist ein Thema. Viele Staaten - darunter Deutschland - sind gegen den Vorschlag der EU-Kommission, Entscheidungen über die Wiedereinführung von Grenzkontrollen auf europäische Ebene zu hieven.

Die Minister wollen bei ihrem Treffen auch über ein Abkommen mit den USA zur Weitergabe von Passagierdaten bei Flügen sprechen. Die EU-Kommission hatte eine solche Vereinbarung ausgehandelt, nun müssen die Mitgliedsstaaten und das Europaparlament noch zustimmen. An dem Treffen nimmt Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich (CSU) teil.

Tagesordnung des Treffens

Mitteilung EU-Kommission

Text Schengener Abkommen

Schengen-Grenzkodex