Philadelphia (SID) - Im Skandal um sexuellen Missbrauch an der Pennsylvania State University hat der ehemalige Football-Assistenztrainer Jerry Sandusky auf eine Anhörung verzichtet. Damit geht der Fall direkt vor Gericht. Dem 67 Jahre alten Angeklagten werden insgesamt 52 Missbrauchsfälle zur Last gelegt.

"Wir halten unseren Kurs und werden vier Viertel lang kämpfen", sagte Sandusky nach seiner überraschenden Entscheidung: "Wir werden unsere Sicht der Dinge noch präsentieren." Sandusky bestreitet alle Vorwürfe.

Die Kläger werfen Sandusky vor, sie als Jugendliche während dessen Zeit an der Universität mehrfach missbraucht zu haben. Innerhalb von elf Jahren soll sich Sandusky an zehn Jungen vergangen haben.

Sandusky war in der vergangenen Woche nur einen Tag nach seiner Verhaftung wegen neuerlicher Vorwürfe gegen Kaution auf freien Fuß gesetzt worden. Seine Frau hatte beim Gericht in Bellefonte/Pennsylvania Sicherheiten im Gesamtwert von 250.000 US-Dollar (195.000 Euro) hinterlegt. Bis zur geplanten Anhörung stand Sandusky unter elektronisch überwachtem Hausarrest.