Offenbach (dpa) - Heute überwiegen dichte Wolken. Vor allem in der Mitte und im Südwesten gibt es zeitweise Regen, im Norden einige Schauer, auch Graupel und Gewitter sind möglich.

Nach Osten und Südosten hin bleibt es nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes zunächst häufiger trocken. Dort breitet sich der Regen erst zum Nachmittag hin aus. Die Temperatur steigt auf 6 bis 13 Grad.

Es weht weiterhin meist mäßiger, nach Westen und Nordwesten hin teils frischer Südwestwind mit Windböen, im Küstenbereich sowie im höheren Bergland auch mit Sturmböen.

In der Nacht zum Donnerstag fällt von der Nordsee bis zu den Alpen zeitweise Regen. Im höheren Bergland mischt sich Schnee unter den Regen, in den Kamm- und Gipfellagen fällt durchweg Schnee. Nach Osten hin bleibt es weitgehend trocken. Die Luft kühlt sich auf 5 bis 0 Grad, im Bergland bis -1 Grad ab.