New Orleans (dpa) - Basketball-Olympiasieger Chris Paul ist im zweiten Anlauf von den New Orleans Hornets aus der Profiliga NBA zu den Los Angeles Clippers gewechselt. Im Gegenzug gaben die Clippers den deutschen Nationalspieler Chris Kaman sowie Eric Gordon und Al-Farouq Aminu an die Hornets ab.

Bereits am Montag hatte Los Angeles vergeblich versucht, Spielmacher Paul zu verpflichten. Vergangene Woche war sich der 26-Jährige schon mit Stadtrivale LA Lakers über einen Wechsel einig gewesen. Allerdings hatte die NBA als derzeitiger Besitzer der Hornets den Deal abgelehnt.

Center Kaman verlässt nach acht Jahren die Clippers, bei denen er 2003 seine NBA-Karriere begann und für die der 29-Jährige im Schnitt 11,8 Punkte pro Partie erzielt hat.