Washington (dpa) - Die USA stärken die Rolle des Militärs im Kampf gegen den Terror. Zugleich werden die Rechte von Terrorverdächtigen eingeschränkt. Beide Maßnahmen sind Teil des Verteidigungshaushalts 2012, den der Kongress in Washington verabschiedete. In einem Zusatz zu dem Etat wird offiziell grünes Licht für eine unbegrenzte Haft Terrorverdächtiger auch ohne Prozesse gegeben. Verdächtige mit mutmaßlichen Verbindungen zu Al-Kaida müssen außerdem künftig in der Regel in Militärgewahrsam festgehalten werden.