Moskau (dpa) - Die russische Führung hat die anhaltende Kritik an Wahlfälschungen bei der Parlamentswahl entschieden zurückgewiesen. «Das sind unsere Wahlen», sagte Kremlchef Dmitri Medwedew beim EU-Russland-Gipfel in Brüssel. In Moskau lehnte Ministerpräsident Wladimir Putin Forderungen nach einer Neuwahl in einer Live-Sendung ab. Die EU zeigte sich hingegen «besorgt». Über alle Parteigrenzen hinweg forderten die Bundestagsabgeordneten in Berlin die Überprüfung sämtlicher Wahlfälschungsvorwürfe sowie die Freilassung inhaftierter Demonstranten.