Barcelona im Finale der Club-WM - Villa verletzt

Yokohama (dpa) - Der FC Barcelona hat zum dritten Mal nach 2006 und 2009 das Finale der Club-Weltmeisterschaft in Japan erreicht. Der Champions-League-Sieger gewann am Donnerstag im Halbfinale in Yokohama mit 4:0 (2:0) gegen Al-Sadd FC aus Katar und trifft nun im Endspiel auf Südamerika-Meister FC Santos. Adriano (25./43. Minute), Seydou Keita (64.) und Maxwell (81.) sorgten mit ihren Treffern für den Sieg der Katalanen, deren Freude durch den Schienbeinbruch von Weltmeister David Villa getrübt wurde. Das spanische Sportblatt «Marca» berichtete, der Einsatz des Weltmeisters bei der EM 2012 in Polen und der Ukraine sei damit in Gefahr.

Biathlet Schempp sprintet auf Rang vier

Hochfilzen (dpa) - Simon Schempp ist beim Biathlon-Weltcup in Hochfilzen als bester Deutscher auf Rang vier gesprintet. Der 23-Jährige leistete sich am Freitag über die 10 Kilometer einen Schießfehler und verpasste den Sprung auf Platz drei nur um 1,5 Sekunden. Beim Sieg des mit einem Fehler belasteten Norwegers Tarjei Bö, der den Franzosen Martin Fourcade (2 Schießfehler) und den Russen Timofey Lapschin (0) auf die Plätze verwies, kamen die fünf weiteren deutschen Starter nur im Mittelfeld ins Ziel.

DSV und Trainer Lange trennen sich zum Jahresende

Berlin (dpa) - Der Deutsche Schwimm-Verband und Bundestrainer Dirk Lange haben sich auf die Beendigung des Dienstverhältnisses zum 31. Dezember geeinigt. Das teilten beide Parteien am Donnerstag in einer gemeinsamen Erklärung mit. Grund für die Trennung sei die «unterschiedliche Auffassung in der Frage der sportlichen Leitung der Nationalmannschaft», hieß es. Zum Inhalt des Aufhebungsvertrages wurde nichts bekannt. Seit Wochen befanden sich der DSV und Lange in Gesprächen über die vorzeitige Auflösung des bis Ende 2012 datierten Vertrages.

FC Bayern: Hinrunden-Ende ohne Schweinsteiger

München (dpa) - Fußball-Nationalspieler Bastian Schweinsteiger muss auf sein Comeback bis ins neue Jahr warten. Ein Einsatz im letzten Hinrundenspiel am Freitag gegen den 1. FC Köln oder im Pokal am Dienstag gegen den VfL Bochum komme noch zu früh, sagte Trainer Jupp Heynckes am Donnerstag in München. Die medizinische Abteilung der Münchner hatte das Verletzungsrisiko als noch zu hoch eingestuft. «Ich hätte ihn gerne dabei gehabt, und auch Bastian ist ziemlich enttäuscht», sagte Heynckes. Hoffnung äußerte der Coach auf einen Einsatz des zuletzt leicht angeschlagenen Franck Ribéry.

Dank Spezialschuh: Reus wieder im Training

Mönchengladbach (dpa) - Borussia Mönchengladbach hofft am Wochenende auf die Rückkehr von Jungstar Marco Reus. Dank eines Spezialschuhs konnte der Nationalspieler am Donnerstag erstmals nach seinem Zehenbruch vor über zwei Wochen wieder mit der Mannschaft trainieren. Ob der 22-Jährige schon am Sonntag (17.30 Uhr/Sky) im Bundesliga-Spiel gegen FSV Mainz 05 auflaufen kann, ist aber weiter offen.

Wollitz erhält Vertrag bis 2015 in Osnabrück

Osnabrück (dpa) - Trainer-Rückkehrer Claus-Dieter Wollitz hat beim Fußball-Drittligisten VfL Osnabrück einen Vertrag bis zum 30. Juni 2015 unterschrieben. Von kommendem Sommer an ist der bisherige Trainer des Zweitligisten Energie Cottbus auch Sportdirektor in Osnabrück.

Kaman im Tausch für Paul nach New Orleans

New Orleans/Boston (dpa) - Basketball-Olympiasieger Chris Paul ist im zweiten Anlauf von den New Orleans Hornets aus der Profiliga NBA zu den Los Angeles Clippers gewechselt. Im Gegenzug gaben die Clippers am Mittwoch (Ortszeit) den deutschen Nationalspieler Chris Kaman sowie Eric Gordon und Al-Farouq Aminu an die Hornets ab. Bereits am Montag hatte Los Angeles vergeblich versucht, Spielmacher Paul zu verpflichten.

Fall Charles Friedek: DOSB legt Berufung ein

Frankfurt/Main (dpa) - Der Deutsche Olympische Sportbund wehrt sich gegen das Urteil im Fall des Dreispringers Charles Friedek. «Das ist ein unverständliches Urteil, da es einer Entscheidung sowohl des Landgerichts Frankfurt als auch des Oberlandesgerichts Frankfurt zur Nominierung von Charles Friedek widerspricht», sagte DOSB-Sprecher Christian Klaue am Donnerstag. «Schon deshalb werden wir dagegen Berufung einlegen.» Friedek hatte den Prozess vor dem Landgericht Frankfurt/Main wegen einer Nichtnominierung für die Olympischen Spiele 2008 in Peking gewonnen.

Grotelüschen erkämpft Olympia-Ticket im Segeln

Fremantle/Australien (dpa) - Der Lübecker Segler Simon Grotelüschen hat ein Olympia-Ticket sicher. Der 25 Jahre alte Lasersegler lag am Donnerstag bei den Weltmeisterschaften vor Perth/Australien auf Platz fünf und kann in den letzten beiden Wettfahrten nicht mehr von einem deutschen Rivalen überholt werden. Der Allgäuer Philipp Buhl ist lediglich 28. Grotelüschen kam in den Donnerstag-Rennen auf die Plätze zehn und elf.