Berlin (dpa) - Die Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) stocken ihre Wagenzahl auf, um den Ausfall der Berliner S-Bahn aufzufangen. U-Bahnen und Trams würden verlängert und zusätzliche Busse auf die Straßen gebracht, sagte Sprecherin Petra Reetz.

«Wir fahren praktisch jetzt schon auf Berufsverkehr hoch.» Dann seien 1250 Busse, 1000 U-Bahnwagen und 450-Straßenbahnwagen unterwegs. Üblicherweise falle das Angebot am Mittag 15 bis 20 Prozent geringer aus.

Die BVG werde außerdem Personal an Bahnhöfe schicken, wo die U-Bahn die S-Bahn kreuzt. Sie sollen gestrandete Fahrgäste umleiten. Die landeseigenen Berliner Verkehrsbetriebe befördern täglich 2,5 Millionen Fahrgäste. Am Donnerstag war der S-Bahnverkehr in der Hauptstadt wegen eines Stromausfalls weitgehend zum Erliegen gekommen.