Berlin (dpa) - Der Deutsche Schwimm-Verband und Bundestrainer Dirk Lange haben sich auf die Beendigung des Dienstverhältnisses zum 31. Dezember geeinigt. Das teilten beide Parteien in einer Erklärung mit. Grund für die Trennung sei die «unterschiedliche Auffassung in der Frage der sportlichen Leitung der Nationalmannschaft», hieß es. Zum Inhalt des Aufhebungsvertrages wurde nichts bekannt. Seit Wochen befanden sich der DSV und Lange in Gesprächen über die vorzeitige Auflösung des bis Ende 2012 datierten Vertrages.