Neu Delhi (dpa) - Im Osten Indiens ist die Zahl der an gepanschtem Alkohol gestorbenen Menschen Medienberichten zufolge auf mindestens 80 gestiegen. Wie der Sender NDTV unter Berufung auf Krankenhausangaben berichtete, waren am Morgen noch mehr als 100 Vergiftete in ernstem Zustand.

Betroffen seien vor allem Arbeiter, Rikscha-Fahrer und fliegende Händler, die im Süden der Metropole Kolkata (Kalkutta) im Bundesstaat Westbengalen gepanschten Alkohol getrunken hätten.

Schwarz gebrannter Schnaps ist deutlich billiger als legal hergestellter und wird in Indien vor allem von Menschen aus ärmeren Bevölkerungsschichten getrunken. Dabei gibt es immer wieder Tote. Nach Regierungsangaben starben allein im vergangenen Jahr mehr als 1200 Inder an gepanschtem Alkohol.