Sinsheim (SID) - Chaos bei Fußball-Bundesligist Hertha BSC Berlin: Die Verantwortlichen des Aufsteiger haben sich beim Theater um Trainer Markus Babbel gegenseitig der Lüge bezichtigt. Babbel erklärte, dass er dem Verein bereits im November mitgeteilt habe, seinen zum Saisonende auslaufenden Vertrag nicht verlängern zu wollen. Manager Michael Preetz betonte dagegen, dass er von Babbel erst am vergangenen Dienstag darüber informiert worden sei.

Hertha-Präsident Werner Gegenbauer bezeichnete die Erklärung Babbels nach dem 1:1 (0:1) zum Hinrunden-Ende im Punktspiel bei 1899 Hoffenheim als "Baron-Münchhausen-Geschichte".