Frankfurt/Main (dpa) - Fußball-Zweitligist FSV Frankfurt hat sich nach der 0:2-Heimniederlage gegen den VfL Bochum von Cheftrainer Hans-Jürgen Boysen getrennt. Wie der Club mitteilte, wurde der 54-Jährige nach der Partie von der Geschäftsführung informiert.

«Die bisherige Punkteausbeute inklusive der sieglosen Heimbilanz und die negative Leistungstendenz der Mannschaft veranlassten uns zu diesem Schritt», sagte der Geschäftsführer Sport Uwe Stöver. Es ist der achte Trainerwechsel in dieser Zweitliga-Saison. Wer Nachfolger von Boysen wird, ist noch offen.

Boysen hatte am 7. Oktober 2009 die Verantwortung für den FSV übernommen und in den vergangenen zwei Spielzeiten jeweils den Klassenverbleib geschafft.