Manila (dpa) - Die Sturzfluten nach heftigen Regenfällen im Süden der Philippinen haben bereits mehr als 400 Menschen das Leben gekostet. Das philippinische Rote Kreuz meldete bereits 436 Tote. Der Tropensturm «Washi» war nachts über die Insel Mindanao 800 Kilometer südlich von Manila hereingebrochen. Am schwersten getroffen wurden die Städte Cagayan de Oro and Iligan. Helfer bargen allein dort nach Angaben des Militärs 208 Leichen.