Offenbach (dpa) - Heute ist es im Südosten meist bedeckt, und es schneit zum Teil längere Zeit, am Alpenrand auch recht intensiv. Dabei sind im Bergland bis 10, am Alpenrand auch mehr als 10 Zentimeter Neuschnee möglich.

Sonst gibt es bei wechselnder bis starker Bewölkung einzelne Schauer, bis auf den Nordwesten zum Teil bis in tiefe Lagen als Schneeregen oder Schnee, teilte der deutsche Wetterdienst in Offenbach mit. Vereinzelt können auch kurze Gewitter auftreten. Der westliche Wind weht mäßig, in freien Lagen frisch mit starken, nach Osten hin teils stürmischen Böen. Vor allem in den Hochlagen der östlichen Mittelgebirge und an der vorpommerschen Ostseeküste kann es anfangs noch orkanartige Böen geben.

Die Höchstwerte liegen zwischen knapp über null Grad am Alpenrand und 7 Grad an der Nordsee.

In der Nacht zum Sonntag fällt zeitweise Schnee, in den Niederungen im Westen sowie in Norddeutschland teils Schneeregen oder Regen. Es besteht Glättegefahr durch Neuschnee, Schneematsch oder überfrierende Nässe. Die Temperatur sinkt auf Werte zwischen +3 Grad an der Nordsee und -5 Grad am Alpenrand.

Vorhersagen

Warnungen