Hochfilzen (SID) - Ein überragender Andreas Birnbacher hat den deutschen Biathlon-Männern mit einer grandiosen Aufholjagd den ersten Weltcupsieg der Saison beschert. Der 30-Jährige aus Schleching verbesserte sich im Verfolgungsrennen im österreichischen Hochfilzen mit fehlerfreier Schießleistung nach 12,5 km um 25 Plätze und gewann in 35:40,3 Minuten im Zielsprint vor dem ebenfalls fehlerfreien sechsmaligen Olympiasieger Ole-Einar Björndalen (Norwegen/0,2 Sekunden zurück). Dritter wurde Simon Fourcade aus Frankreich (1,2/1 Fehler). Sprintsieger Tarje Bö aus Norwegen musste sich bei schwierigen äußeren Bedingungen und heftigem Schneefall nach drei Schießfehlern mit dem vierten Platz (30,1) zufrieden geben, behauptete damit aber die Führung im Gesamtweltcup.

Für Birnbacher war es der zweite Weltcupsieg der Karriere. In Oslo hatte er im März das Sprintrennen gewonnen. "Das war ein cooles Rennen. Zum Schluss war es sehr hart. Ich habe mich super gefühlt und hatte super Ski" sagte der strahlende Sieger.

Florian Graf (Eppenschlag/3) verbesserte sich als zweitbester deutscher Läufer mit einem Rückstand von 1:32,7 Minuten auf Birnbacher immerhin von Platz 23 auf Rang 18. Nicht so gut lief es dagegen für Simon Schempp. Der 23-Jährige aus Uhingen, der nach Platz vier im Sprint am Donnerstag mit Hoffnungen auf seinen zweiten Podestplatz in dieser Saison in die Verfolgung gestartet war, fiel mit sechs Schießfehlern auf Platz 22 zurück. Sprint-Weltmeister Arnd Peiffer (Clausthal-Zellerfeld) lief mit drei Fehlern von Rang 46 auf Platz 27.

Der dreifache Turin-Olympiasieger Michael Greis (Nesselwang) ging nach seinem enttäuschenden 53. Platz im Sprint wegen Müdigkeit in der Verfolgung nicht an den Start.