Seefeld (SID) - Ein Sturz kurz vor Schluss hat Kombinierer Tino Edelmann den zweiten Saisonsieg und die mögliche Führung im Gesamtweltcup gekostet. Der Vize-Weltmeister aus Zella-Mehlis, der beim Weltcup in Seefeld nach dem Springen noch geführt hatte, kam in einer eisigen Kurve zu Fall und musste sich am Ende mit Platz 14 begnügen. Der Sieg ging an Edelmanns großen Rivalen Jason Lamy-Chappuis (Frankreich), der damit seine Führung im Kampf um das Gelbe Trikot ausbaute.

Olympiasieger Lamy-Chappuis hatte im Ziel eine Sekunde Vorsprung auf den Japaner Akito Watabe, der den ersten Sieg seiner Karriere knapp verpasste. Der Italiener Alessandro Pittin komplettierte das Podest, auf dem zum zweiten Mal in Folge kein deutscher Athlet stand.

Bester DSV-Starter war Weltmeister Eric Frenzel (Oberwiesenthal) auf Platz fünf. Routinier Björn Kircheisen (Johanngeorgenstadt) schaffte es als Zehnter ebenfalls in die Top 10, Fabian Rießle (Breitnau) rundete auf dem 15. Platz das ordentliche deutsche Ergebnis ab.