Rogla (SID) - Die deutschen Skilangläufer haben auch bei der Generalprobe für die Tour de Ski (29. Dezember bis 8. Januar) eine Top-Platzierung verpasst. Beim vierten Saisonsieg des Norwegers Petter Northug sorgte Tobias Angerer (Vachendorf) im slowenischen Rogla als 13. über 15 Kilometer im klassischen Stil für das beste DSV-Resultat. Jens Filbrich (Frankenhain) verpasste auf Rang 18 dagegen die von Bundestrainer Jochen Behle geforderte Platzierung unter den besten 15 knapp.

Den Sieg holte sich einmal mehr Olympiasieger Northug. Der Langlauf-Star hatte nach einem Zielsprint 0,2 Sekunden Vorsprung auf den Schweizer Dario Cologna und baute seine Führung im Gesamt-Weltcup aus. Platz drei ging an den Kasachen Alexej Poltorani. Am Sonntag steht für die Männer noch ein Sprint-Wettbewerb an, ehe es in die kurze Weihnachtspause geht.

Nicht in die Punkte schafften es Thomas Bing (Dermbach/35.), Tim Tscharnke (Biberau/41.), Jonas Dobler (Traunstein/49.) und Sebastian Eisenlauer (Sonthofen/53.).