London (dpa) - Die Wachablösung an der Spitze der englischen Fußball-Eliteliga ist ausgeblieben. Tabellenführer Manchester City gewann das Spitzenduell gegen den FC Arsenal mit dem deutschen Fußball-Nationalspieler Per Mertesacker mit 1:0 (0:0).

Bei den Gunners stand Mertesacker in der Startelf, der Ex-Wolfsburger Edin Dzeko kam bei Manchester City dagegen nur zu einem Kurzeinsatz. In einer temporeichen Begegnung waren die Gäste aus London gleichwertig. Doch Robin van Persie ging nach 15 Saisontreffern dieses Mal leer aus. Stattdessen traf David Silva (53. Minute) zum 1:0. Damit hielt der Spanier Manchester City an der Spitze. Mit 41 Zählern aus 16 Spielen liegt der Champions-League-Absteiger weiter zwei Punkte vor dem Verfolger und Stadtrivalen United.

Die Red Devils hatten City vorübergehend dank eines 2:0 (1:0)-Erfolges bei Aufsteiger Queens Park Rangers überflügelt. United-Stürmerstar Wayne Rooney traf schon nach einer Minute per Flugkopfball zum 0:1. Michael Carrick (56.) gelang das 2:0 gegen die aufopferungsvoll kämpfenden Rangers.

Uniteds Trainer Sir Alex Ferguson war nur mit dem Ergebnis zufrieden. «Wir haben zu viele Chancen liegen lassen», sagte der Schotte, «Queens Park hat zu Hause schon anderen Teams Probleme bereitet, aber wir sind ruhiggeblieben.»

Am Samstag hatte Champions-League-Achtelfinalist FC Chelsea im Spitzenkampf einen kleinen Rückschlag erlitten. Die Londoner kamen beim Abstiegskandidaten Wigan Athletic nur zu einem 1:1 (0:0). Das 0:1 von Daniel Sturridge (59.) glich Jordi Gomez (88.) aus.

«Uns hat der letzte Tick gefehlt», sagte Chelseas Trainer André Villas-Boas enttäuscht. Mit 32 Zählern fielen die Londoner hinter den Stadtrivalen Tottenham Hotspur auf Rang vier zurück. Die Spurs mit dem früheren Hamburger Rafael van der Vaart in der Startelf schlugen den AFC Sunderland mit 1:0 (0:0).