Washington (dpa) - Abschied im Morgengrauen: Fast neun Jahre nach Beginn des Irak-Kriegs haben die US-Truppen endgültig das Land verlassen. Der letzte Konvoi mit rund 500 Soldaten überquerte heute die Grenze zum Nachbarland Kuwait, wie der US-Sender CNN und andere Medien mit Live-Bildern dokumentierten. Seit Kriegsbeginn 2003 kamen nach US-Angaben etwa 4500 US-Soldaten und mehr als 100 000 irakische Zivilisten ums Leben. Der Krieg kostete die USA fast eine Billion Dollar.