DFB-Präsident Zwanziger will früher zurücktreten

Frankfurt/Main (dpa) - DFB-Präsident Theo Zwanziger will nun doch früher als im Oktober 2012 zurücktreten. Er halte einen Termin Ende Februar oder Anfang März durchaus für realistisch, sagte der 66-Jährige der Tageszeitung «Welt». Im Magazin «Focus» erklärte Zwanziger sogar, er hätte kein Problem damit, morgen aufzuhören. Er habe den Oktober-Termin nur für den Fall genannt, dass der bisherige Generalsekretär Wolfgang Niersbach sich nach reiflicher Überlegung nicht zu einer Kandidatur habe durchringen können. Zwanziger hatte am 2. Dezember überraschend verkündet, dass er sein Spitzenamt beim Deutschen Fußball-Bund nicht bis zum Bundestag im Herbst 2013 ausführen werde.

FC Barcelona gewinnt WM-Titel: 4:0 gegen Santos

Yokohama (dpa) - Der FC Barcelona hat sich in beeindruckender Weise den Titel bei der Club-WM gesichert. Der spanische Fußball-Meister und Champions-League-Sieger bezwang am Sonntag im japanischen Yokohama Südamerikas kontinentalen Titelträger FC Santos aus Brasilien mit 4:0. Der zweimal erfolgreiche Weltfußballer Lionel Messi sowie Xavi und Cesc Fabregas erzielten die Tore für die Katalanen. Für Barcelona war es der zweite WM-Sieg nach 2009.

Hertha-Präsident kontert - Babbel vor Ablösung

Berlin (dpa) - Die vorzeitige Trennung des Fußball-Bundesligisten Hertha BSC von Trainer Markus Babbel scheint nur noch eine Frage der Zeit. Nach den erneuten Vorwürfen von Babbel hat sich Club-Präsident Werner Gegenbauer noch einmal auf die Seite von Manager Michael Preetz gestellt. Er werde es nicht zulassen, dass dieser als Lügner hingestellt werde und jemand, der zum Schaden von Hertha BSC arbeite, sagte Gegenbauer am Sonntagvormittag in Berlin. Der Abgang von Babbel noch vor dem Pokalspiel am Mittwoch gegen den 1. FC Kaiserslautern scheint damit unumgänglich. Beide Seiten bezichtigen sich der Lüge in der Frage, wann Babbel dem Verein gesagt habe, seinen Vertrag nicht verlängern zu wollen.

Florschütz gewinnt Viererbob-Weltcup in Winterberg

Winterberg (dpa) - Thomas Florschütz hat beim Bob-Weltcup in Winterberg auch im Vierer gewonnen. Einen Tag nach seinem Sieg im Zweier-Schlitten verwies er am Sonntag in Winterberg im Viererbob mit seiner Crew Gino Gerhardi, Kevin Kuske und Thomas Blaschek den Russen Alexander Subkow mit 2/100 Sekunden Vorsprung auf Rang zwei. Florschütz holte somit den ersten Viererbob-Weltcupsieg seiner Karriere. Dritter wurde Oskars Melbardis aus Lettland. Der Oberhofer Maximilian Arndt rutschte auf Rang sechs ab. Weltmeister Manuel Machata vom SC Potsdam landete nur auf Rang sieben.

Langenhan stoppt Loch - auch Wendl/Arlt siegen

Calgary (dpa) - Teamkollege Andi Langenhan hat Rodel-Olympiasieger Felix Loch auf dem Weg zum dritten Saisonsieg gestoppt. Nach seinen Siegen in den ersten beiden Rennen musste sich Ausnahmefahrer Loch im kanadischen Calgary mit dem zweiten Platz hinter dem WM-Dritten geschlagen geben. David Möller als Dritter komplettierte den Dreifacherfolg der deutschen Rodel-Männer. Auch bei den Doppelsitzern konnten die Schützlinge von Bundestrainer Norbert Loch jubeln: Tobias Wendl und Tobias Arlt fuhren ihren ersten Saisonsieg ein, Toni Eggert und Sascha Benecken wurden Dritte.

Höfl-Riesch im Slalom-Finale raus - Schild siegt

Courchevel (dpa) - Skirennfahrerin Maria Höfl-Riesch ist beim Slalom-Finale im französischen Courchevel ausgeschieden und hat damit das zweite Podest dieses Weltcup-Winters verpasst. Die von einer Knieblessur behinderte Gesamtweltcupsiegerin hatte am Sonntag nach dem ersten Durchgang aussichtsreich auf dem zweiten Rang gelegen, rutschte jedoch im zweiten Lauf aus. Ihren 31. Weltcup-Sieg sicherte sich die überlegene Österreicherin Marlies Schild vor der Finnin Tanja Poutiainen und Kathrin Zettel aus Österreich. Lena Dürr schaffte als Achte ihr bestes Torlauf-Resultat, ihre Schwester Katharina wurde 15., Nina Perner kam auf Rang 21. Christina Geiger schied im Finale aus.

Dopfer Siebter im Riesenslaom - Blardone siegt

Alta Badia (dpa) - Skirennfahrer Fritz Dopfer hat im Riesenslalom von Alta Badia seine dritte Top-Ten-Platzierung binnen zwei Wochen erreicht. Der 24-Jährige fuhr am Sonntag beim sechsten Weltcup-Sieg des Lokalmatadors Massimiliano Blardone mit einem furiosen zweiten Lauf von Rang 19 auf Platz sieben nach vorne. Hinter dem Italiener kamen die Österreicher Hannes Reichelt und Philipp Schörghofer auf das Podest. Der zweite deutsche Teilnehmer Stefan Luitz schied im ersten Durchgang aus. Felix Neureuther verzichtete nach seiner Knieverletzung wie angekündigt auf einen Start und setzt auf den Slalom am Montag in Italien.

Langlauf: Sprintsiege für Falla und Cologna

Rogla (dpa) - Die Norwegerin Maiken Caspersen Falla und Dario Cologna aus der Schweiz haben am Sonntag die Freistil-Sprints beim Langlauf-Weltcup im slowenischen Rogla gewonnen. Falla setzte sich vor Olympiasiegerin Chandra Crawford aus Kanada und der Schwedin Ida Ingemarsdotter durch. Beim ersten Saisonsieg von Cologna landeten der Russe Nikolaj Morilow und Anders Glörsen aus Norwegen auf den Plätzen. Während bei den Frauen in Denise Herrmann aus Oberwiesenthal und Hanna Kolb aus Buchenberg wenigstens zwei Deutsche das Viertelfinale erreichten, überstand bei den Männern kein DSV-Athlet die Qualifikation.

Grotelüschen verpasst Segel-Medaille

Fremantle/Australien (dpa) - Der Lübecker Lasersegler Simon Grotelüschen hat bei den Weltmeisterschaften vor Perth eine Medaille knapp verpasst. Im Finale am Sonntag wurde der 25-Jährige nur Siebter und kam im Gesamtklassement auf Rang vier. Eine Kollision mit dem Österreicher Andreas Geritzer hatte Deutschlands besten Einhandsteuermann leicht zurückgeworfen. Gold sicherte sich der australische Lokalmatador Tom Slingsby vor dem Briten Nick Thompson und dem Neuseeländer Andrew Murdoch.