Seefeld (Österreich) (SID) - Die deutschen Kombinierer haben nach ihrem starken Saisonstart zum dritten Mal in Folge einen Podestplatz verpasst. Beim Weltcup in Seefeld sorgte Routinier Björn Kircheisen (Johanngeorgenstadt) als Achter für das einzige Top-10-Resultat des Deutschen Skiverbandes (DSV). Tino Edelmann (Zella-Mehlis) musste sich mit Platz 18 begnügen und verlor im Kampf um den Gesamtweltcup weiter Boden auf Jason Lamy-Chappuis (Frankreich), der seinen dritten Sieg in Folge feierte.

Zweitbester Deutscher war Fabian Rießle (Breitnau), der an seinem 21. Geburtstag Zwölfter wurde. Weltmeister Eric Frenzel (Oberwiesenthal) musste sich mit Rang 15 begnügen. Damit fuhren die deutschen Kombinierer nach fünf Podestplätzen zum Saisonstart ihr bislang schlechtestes Resultat ein.

Olympiasieger Jason Lamy-Chappuis (Frankreich), der Edelmann am vergangenen Wochenende das Gelbe Trikot des Weltcup-Gesamtführenden abgenommen hatte, verwies im Ziel den Italiener Alessandro Pittin und den Norweger Jörgen Graabak auf die Plätze.