Engelberg (SID) - Skispringer Gregor Schlierenzauer ist bei seinem Sturz in Engelberg mit dem Schrecken davongekommen. "Ich habe ein wenig Blut gespuckt, aber mehr ist zum Glück nicht passiert. Ich kann schon wieder lachen", sagte der Österreicher nach einem Check im Krankenhaus. Der 21-Jährige war am Samstag bei der Generalprobe für die Vierschanzentournee in Führung liegend im Neuschnee gelandet und hatte das Gleichgewicht verloren.

"Die Knochen sind noch ganz, die Bänder haben nichts abbekommen, abgesehen von ein paar blauen Flecken und leichten Prellungen ist zum Glück nichts passiert", sagte Schlierenzauer. Beim zweiten Springen am Sonntag war der Team-Olympiasieger von 2010 schon wieder mit von der Partie.