Engelberg (SID) - Angeführt von Rückkehrer Stephan Hocke haben alle sieben deutschen "Adler" das letzte Weltcup-Springen vor der Vierschanzentournee erreicht. Der 28-Jährige aus Schmiedefeld, der nach überstandener Lungenentzündung ins Team zurückgekehrt war, belegte in der Qualifikation mit einem Sprung auf 129,0 Meter den zweiten Platz. Der neue Siegspringer Richard Freitag (Aue) war ebenso wie Severin Freund (Rastbüchl) automatisch für den Wettbewerb am Nachmittag qualifiziert.

Ebenfalls mit dabei sind Michael Neumayer (Berchtesgaden/9.), Maximilian Mechler (Isny/12.), Andreas Wank (Oberhof/16.) und Pascal Bodmer (Meßstetten/40.). Überlegener Quali-Sieger wurde der Norweger Rune Velta, der bei 133,5 m landete.

Altmeister Martin Schmitt (Furtwangen) war nach zuletzt mäßigen Leistungen nicht in die Schweiz gereist, wird bei der Tournee aber wieder zum deutschen Aufgebot gehören.