Courchevel (SID) - Ski-Rennläuferin Maria Höfl-Riesch ist beim Weltcup-Slalom im französischen Courchevel beeinträchtigt von einer Knieverletzung gescheitert. Die Doppel-Olympiasiegerin aus Partenkirchen ging als Zweite des ersten Laufs ins Finale, stürzte aber nach rund 30 Fahrsekunden. Im ersten Durchgang hatte sie einen Schlag aufs linke Knie bekommen und sich dabei der ersten Diagnose zufolge eine Außenband- und Knorpelverletzung zugezogen.

Weltmeisterin Marlies Schild (Österreich) glückte im zweiten Salom der Saison der zweite Sieg - ihr insgesamt 31. im Weltcup. Zweite wurde Tanja Poutiainen (1,87 Sekunden zurück) vor Schilds Teamkollegin Kathrin Zettel (2,19). Lena Dürr (Germering) fuhr Laufbestzeit im Finale und als Achte ihren besten Weltcup-Slalom. Auch Katharina Dürr (Germering/15.) und Nina Perner (Karlsruhe/21.) sammelten Weltcup-Punkte.

Christina Geiger (Oberstdorf) verpasste eine Top-Platzierung, als sie vier Tore vor Schluss einfädelte. Fanny Chmelar (Partenkirchen) und die Gesamtweltcup-Führende Lindsey Vonn (USA) schieden bereits im ersten Durchgang bei schwierigen Pistenverhältnissen aus.