Seefeld (SID) - Für die deutschen Kombinierer ist beim zweiten Weltcup in Seefeld das Podest in weite Ferne gerückt. Vize-Weltmeister Tino Edelmann (Zella-Mehlis), der am Samstag noch den besten Sprung des Tages gezeigt hatte, geht nach einem Satz auf 105,5 Meter nur als Achter in die Loipe. Der Rückstand auf den führenden Österreicher Wilhelm Denifl beträgt 34 Sekunden.

Zweitbester Deutscher ist Fabian Rießle (Breitnau) auf Platz elf, Weltmeister Eric Frenzel (Oberwiesenthal) musste sich mit Rang 16 begnügen. Olympiasieger Jason Lamy-Chappuis (Frankreich), der Edelmann am vergangenen Wochenende das Gelbe Trikot des Weltcup-Gesamtführenden abgenommen hatte, startet eine Sekunde vor seinem deutschen Rivalen als Siebter.