Tokio (dpa) - Die Tokioter Börse hat am Montag in Reaktion auf die Nachricht vom Tod des nordkoreanischen Machthabers Kim Jong Il nachgegeben.

Der Nikkei-Index für 225 führende Werte notierte zum Handelsende einen Abschlag von 105,60 Punkten oder 1,26 Prozent beim Stand von 8296,12 Punkten. Der breit gefasste Topix büßte 7,18 Punkte oder 0,99 Prozent auf 716,38 Zähler ein.

Am Devisenmarkt zog der Dollar nach Bekanntwerden der Nachricht vom Tod Kims an. Um 15.00 Uhr Ortszeit wurde die US-Währung in Tokio fester mit 77,97-97 Yen gehandelt nach 77,88-90 Yen am späten Freitag. Der Euro notierte kaum verändert mit 101,38-38 Yen nach 101,39-43 Yen am späten Freitag. Zum Dollar lag er leichter bei 1,3002-03 Dollar nach 1,3019-21 Dollar.

Auch die südkoreanische Börse war stark belastet. Der Leitindex Kospi sackte nach der Todesnachricht bis um fünf Prozent ab. Um 6.45 Uhr MEZ stand der südkoreanische Leitindex noch mit 3,39 Prozent im Minus bei 1777,54 Punkten. Aktienhändler in Seoul führten die Verluste auf die politische Unsicherheit in der Region nach Kim Jong Ils Tod zurück.