Frankfurt/Main (dpa) - Der deutsche Aktienmarkt hat sich am Dienstag bei nur geringer Schwankungsbreite uneinheitlich präsentiert. Während der Dax zuletzt 0,06 Prozent auf 5667 Punkte verlor, gewann der MDax 0,14 Prozent auf 8503 Punkte.

Der TecDax stieg um 0,15 Prozent auf 661 Punkte. Die erneute Weigerung von EZB-Präsident Mario Draghi, den Ankauf von Staatsanleihen zu auszudehnen, habe enttäuscht, kommentierte Marktstratege Stan Shamu von IG Markets die leichten Verluste im Leitindex. Überraschend stabil zeigte sich der am Morgen veröffentlichte GfK-Konsumklimaindex für Januar. Zum ersten Mal seit fünf Monaten stiegen im Dezember die Erwartungen an die wirtschaftliche Entwicklung.

Am Dax-Ende lagen unter anderem die Aktien der Deutschen Telekom mit minus 1,09 Prozent. Der gescheiterte Verkauf von T-Mobile USA an den US-Telefonkonzern AT&T im Wert von rund 39 Milliarden US-Dollar (rund 30 Milliarden Euro) belastete. FMC gaben um 1,48 Prozent nach und die Titel der Muttergesellschaft Fresenius sanken um 0,97 Prozent. FMC und Fresenius litten Händlern zufolge unter gedämpften Umsatz- und Ergebniserwartungen des Dialyse-Anbieters FMC für 2011.