Frankfurt/Main (dpa) - Ein überraschend stark ausgefallenes ifo-Geschäftsklima hat dem deutschen Aktienmarkt am Dienstag Auftrieb gegeben. Nach einem etwas schwächeren Start legte der Dax am Vormittag um 0,60 Prozent auf 5705 Punkte zu.

Der MDax kletterte um 0,77 Prozent auf 8557 Punkte und der TecDax gewann 0,81 Prozent auf 665 Punkte.

Dass sich die Stimmung in der Wirtschaft im Dezember erneut aufgehellt hat, sei nicht erwartet worden und daher eine positive Überraschung gewesen, sagte ein Händler. «Aber die Vergangenheit zeigt, dass es auch in einer wirtschaftlichen Abschwungphase immer wieder zu Ausschlägen des ifo nach oben kommt», merkte er skeptisch an. Zum Handelsstart hatte noch die erneute Weigerung von EZB-Präsident Mario Draghi, den Ankauf von Staatsanleihen auszudehnen, den Dax belastet.

Zu den größten Verlierern im Dax gehörten die Aktien der Deutschen Telekom mit knapp einem Prozent Verlust, nachdem der Verkauf von T-Mobile USA an den US-Telefonkonzern AT&T gescheitert war. Ebenfalls am Dax-Ende bewegten sich die Aktien von Fresenius Medical Care (FMC) und von deren Muttergesellschaft Fresenius. FMC-Papiere gaben knapp ein Prozent ab, und Fresenius verloren 0,20 Prozent. Auslöser war, dass der Dialyse-Anbieter FMC seine Umsatz- und Ergebniserwartung für 2011 dämpfte.