Wien (dpa) - Bayern-Profi David Alaba ist in Österreich zum Fußballer des Jahres gewählt worden.

Der 19-Jährige vom deutschen Rekordmeister FC Bayern München setzte sich in der von der österreichischen Nachrichtenagentur APA unter den zehn Trainern der Bundesliga durchgeführten Wahl mit nur einem Punkt Vorsprung auf Nacer Barazite von Austria Wien durch. Auf Rang drei der zum 28. Mal durchgeführten Abstimmung landete Martin Harnik vom VfB Stuttgart.

Alaba ist Österreichs jüngster Fußballer des Jahres überhaupt und der erste Auslands-Profi seit Toni Polster 1997, der diesen Titel gewann. «Das ist für mich eine riesige Ehre, ich bin völlig überrascht», sagte der österreichische Nationalspieler.

«Ich finde das eine sehr gute Wahl. David hat im zurückliegenden Jahr großartige Spiele für die österreichische Nationalelf bestritten, unter anderem zweimal gegen Deutschland. Dazu hat er beim FC Bayern eine extrem gute Entwicklung genommen und wir trauen ihm für die Zukunft unglaublich viel zu. David wird diese Auszeichnung als Ansporn für seine weitere Karriere aufnehmen», kommentierte Bayerns Vorstandsvorsitzender Karl-Heinz Rummenigge die Wahl.

Vereinstrainer Jupp Heynckes erklärte: «Er ist ein Spieler, der sich jeden Tag im Training versucht zu verbessern. Diese Auszeichnung wird ihn anspornen, die nächsten Schritte in seiner Laufbahn anzupacken.» Österreichs Teamchef Marcel Koller bezeichnete Alaba als «angenehmen Menschen» und «hervorragenden Fußballer».