Gelsenkirchen (SID) - Ex-Präsident Günter Siebert hat die Einführung eines "Raúl-Euro" vorgeschlagen, um den spanischen Superstar bei Fußball-Bundesligist Schalke 04 halten zu können. "Ich kenne meine Schalker, die haben alle ein großes Herz. Damals wollten wir Hannes Bongartz unbedingt von Wattenscheid kaufen. Die Ablösesumme betrug 700.000 Mark - Geld, das wir nicht hatten. Die Fans haben 600.000 Mark beigesteuert. Das war etwas Herrliches", sagte der 81-jährige Siebert bei Sky Sport News HD.

Der Vertrag des 34-Jährigen läuft im Sommer bei den Königsblauen aus. Will der Champions-League-Rekordtorschütze tatsächlich, wie von spanischen Medien kolportiert, einen neuen Zweijahresvertrag, zu dem sein Ex-Klub Real Madrid nicht mehr wie aktuell noch rund zwei Millionen Euro pro Jahr zuschießt, dann ist er für die Gelsenkirchener unbezahlbar.