Hamburg (dpa) - Udo Lindenberg ist längst viel mehr als nur der Hamburger «Panikrocker»: Das Hamburger Museum für Kunst und Gewerbe würdigt das Lebenswerk des Musikers, Dichters und Malers von diesem Mittwoch an mit einer großen Schau. Unter dem Titel «UDO.

Die Ausstellung» ist dort bis 11. März 2012 ein Gesamtkunstwerk aus Rock'n'Roll, Poesie, Malerei und Zeitgeschichte in mehr als 400 Exponaten zu erleben. Die Schau beleuchtet den Sänger, Texter, Komponisten, bildenden Künstler, politischen Zeitgenossen und Menschen Lindenberg, der im März 65 Jahre alt geworden ist. «Mit seinem vierzigjährigen Wirken ist er eine der herausragendsten Gestalten in der Geschichte des deutschen Rock und Pop», heißt es in einer Mitteilung des Museums. Die Ausstellung ist ein Projekt der Stiftung Schloss Neuhardenberg (Brandenburg) und lief dort bereits mit viel Erfolg.

Museum für Kunst und Gewerbe