Berlin (dpa) - Neue Details über Hausdarlehen und Anzeigenkampagne sorgen für zusätzlichen Druck auf Christian Wulff. In der heute aufgezeichneten Weihnachtsansprache hat der Bundespräsident jedoch keine Stellung zu den Vorwürfen genommen, berichten Teilnehmer.