Tokio (dpa) - Großrazzia beim japanischen Kamerahersteller Olympus: Bei den Ermittlungen wegen eines Bilanzskandals hat die Staatsanwaltschaft die Zentrale und andere Büros durchsucht. Ziel der Ermittler ist es, Beweismaterial gegen frühere Top-Manager wegen der Verschleierung von Verlusten in Milliardenhöhe sicherzustellen. Olympus hatte nach Erkenntnissen einer vom heutigen Management eingesetzten Prüfungskommission über mehr als ein Jahrzehnt Verluste von insgesamt rund 1,3 Milliarden Euro verschleiert.