Augsburg (dpa) - Nach sechs Jahren gehen Fußball-Bundesligist FC Augsburg und Geschäftsführer Andreas Rettig vom kommenden Sommer an getrennte Wege.

«Aus rein persönlichen Gründen» habe er sich dazu entschieden, seinen Mitte 2012 auslaufenden Vertrag nicht zu verlängern, erklärte der 48-Jährige in einer Mitteilung des Vereins. «Andreas Rettig hat sich um den FCA und die Stadt Augsburg und die Region verdient gemacht», betonte Vorstandschef Walther Seinsch. Mitte 2006 hatte Rettig das Amt des Geschäftsführers bei den Schwaben übernommen und den Verein im vergangenen Sommer erstmals in die Bundesliga geführt.