Berlin (dpa) - Zusatzstoffe in Zigaretten wie Menthol sind einer Studie zufolge sehr gesundheitsschädlich. Sie erhöhten den Gehalt des Zigarettenrauchs an 15 krebserregenden Chemikalien wie Arsen, Cadmium, Blei und Formaldehyd um mindestens ein Fünftel, schreibt ein internationales Team von Wissenschaftlern in der Fachzeitschrift «PLoS Medicine». Damit seien Ergebnisse zur Wirkung von 333 Tabak-Zusätzen widerlegt, die im Auftrag des Tabakkonzerns Philip Morris erzielt worden waren. Nach Unternehmens-Angaben erhöhen die Zusatzstoffe die Gesundheitsgefahr von Zigaretten dagegen nicht.