Istanbul (dpa) - Die türkische Polizei hat mindestens 25 Journalisten festgenommen. Dabei seien auch Computer beschlagnahmt worden, teilte die türkische Menschenrechtsgruppe Bianet mit. Die Razzien in Istanbul, Ankara und im Osten des Landes sind Teil eines Einsatzes, der sich nach offiziellen Angaben gegen die verbotene Kurdische Arbeiterpartei PKK sowie mit ihr in Verbindung stehenden Organisationen richtet. Den festgenommenen Journalisten sollen Propaganda für die Union kurdischer Gemeinschaften gemacht haben.