Berlin (dpa) - In der Nacht zum Heiligabend ist es in Berliner S- und U-Bahnen zu mehreren brutalen Angriffen gekommen. Ein Fahrgast der U-Bahnlinie 5 zog sogar eine Pistole. Er bedrohte damit laut Polizei zwei Jugendliche, weil sie ihre Füße auf den Sitz gelegt hatten und hielt einem der beiden die Waffe an die Stirn. Als die beiden 22-Jährigen aus der Bahn flüchteten, schoss der Unbekannte nach Angaben der Opfer einmal in die Luft. Verletzt wurde niemand. Der Schütze wurde noch nicht gefasst. Attackiert wurde auch Busfahrer.