London (dpa) - Der Ehemann von Queen Elizabeth II., Prinz Philip, ist am Herzen operiert worden. Er habe unter einem Verschluss der Herzarterie gelitten, teilte der Buckingham Palast am späten Freitagabend mit. Der Eingriff sei erfolgreich verlaufen.

Philip (90) war zuvor vom königlichen Landsitz Sandringham, wo die königliche Familie Weihnachten feiert, mit dem Hubschrauber in eine Herz-Spezialklinik nach Cambridge geflogen worden. Zunächst hatte es vom Palast geheißen, es handele sich nur um Untersuchungen als Vorsichtsmaßnahmen. Philip, der seit 64 Jahren mit Elizabeth verheiratet ist, hatte zuvor unter starken Brustschmerzen gelitten.