London (dpa) - Prinz Philip hat seine Herzoperation gut überstanden. Der Ehemann der Queen war gestern mit starken Brustschmerzen in eine Spezialklinik eingeliefert worden. Wie sich herausstellte, war eins der Herzgefäße verengt. Die Ärzte legten einen Stent, damit das Herz wieder ausreichend mit Blut versorgt wird. Ein Stent erweitert das Blutgefäß. Prinz Philip habe eine gute Nacht gehabt, teilte der Buckingham Palast mit. Ob der 90-Jährige gemeinsam mit der Familie Weihnachten feiern wird, ist noch unklar.