Havanna (dpa) - Kubas Regierung hat kurz vor Weihnachten über 2900 Häftlinge begnadigt. Es handele sich um eine «humanitäre und souveräne Geste», wie die Kubanische Nachrichtenagentur ACN mitteilte. Unter den Freizulassenden seien Häftlinge über 60 Jahre, Kranke sowie Frauen und auch Jugendliche ohne vorheriges Strafregister, hieß es. Auch einige wegen Vergehen gegen die Staatssicherheit Verurteilte würden freigelassen.