Amsterdam (SID) - Die Fans von Rekordmeister Ajax Amsterdam haben gegen den niederländischen Fußballverband KNVB Anzeige erstattet. Nach dem in der 37. Minute abgebrochenen Pokalspiel zwischen Ajax und dem AZ Alkmaar fordern sie ihr Eintrittsgeld zurück. Der KNVB hat die Begegnung für den 19. Januar als "Geisterspiel" ohne Zuschauer neu angesetzt.

Beim Stand von 1:0 hatte der als Hooligan bekannte Ajax-Anhänger Wesley van W. das Spielfeld gestürmt und Alkmaars Torwart Alvaro Esteban attackiert. Der Schlussmann wehrte den Angriff mit Fußtritten auch auf den noch am Boden liegenden Randalierer ab und erhielt dafür die Rote Karte, woraufhin Alkmaars Trainer seine Mannschaft vom Spielfeld holte und damit eine Fortsetzung des Spiels unmöglich machte. Unter Berücksichtigung der besonderen Umstände des Falles annullierte der KNVB Estebans Platzverweis noch vor Weihnachten.

Der 19 Jahre alte Wesley van W. war am Donnerstag zu einer Gefängnisstrafe von sechs Monaten verurteilt worden. Er muss demnach wegen vorsätzlicher Körperverletzung vier Monate hinter Gitter. Weitere zwei Monate wurden für zwei Jahre auf Bewährung ausgesetzt.