Berlin (dpa) - Bundestagspräsident Norbert Lammert hat die Medien im Zusammenhang mit der Kreditaffäre von Bundespräsident Christian Wulff gerügt. Nicht nur Wulff müsse sich fragen, ob er mit den privaten Vorgängen und den damit verbundenen Vorwürfen angemessen umgegangen sei. Auch die Medien haben Anlass zu selbstkritischer Betrachtung, sagte Lammert der «Neuen Osnabrücker Zeitung». Für Diskussionen sorgt zugleich ein «Spiegel»-Artikel, in dem Wulffs Kredit in den Zusammenhang mit dem VW-Porsche-Deal 2009 gerückt wird.