Trier (SID) - Mosinet Girmet gewann am letzten Tag des alten Jahres Deutschlands bestbesetzten Silvesterlauf in Trier. Der Äthiopier siegte nach acht Runden auf dem ein Kilometer langen Kurs in Deutschlands ältester Stadt in 22:36,2 Minuten vor seinen Landsleuten Tola Bane (22:38,6) und Yigrem Demelash (22:38,8). Bester Deutscher war auf Rang fünf der deutsche 5000-m-Meister Arne Gabius aus Tübingen (22:45,3). Den letzten deutschen Sieg in Trier hatte es vor 15 Jahren durch den damaligen 10.000-m-Meister Thorsten Naumann gegeben.

A-Prominenz wie der äthiopische Wunderläufer Haile Gebrselassie, der die 20. Auflage des "deutschen Sao Paulo" im Jahr 2009 gewonnen hatte, oder der ehemalige 10-km-Weltrekordler Micah Kogo (Kenia, Sieger 2008 und 2010) fehlten diesmal im Feld der etwas mehr als 2000 Starterinnen und Starter aus 20 Nationen.

Bei den Frauen war in Abwesenheit der Vorjahressiegerin und 35maligen deutschen Meisterin Sabrina Mockenhaupt (LG Sieg) Almensh Belete Schnellste und machte damit den totalen Triumph der äthiopischen Starter perfekt. In 15:55,3 Minuten über die Distanz von fünf Runden siegte sie deutlich vor Corinna Harrer (Rege/16:04,0) und Diana Sujew (Potsdam/16:07,8).

Bei nasskaltem Wetter bildeten zum Abschluss des Läuferjahres erneut über 12.000 Zuschauer, die die Läuferinnen und Läufer in den verschiedenen Jahrgangs- und Leistungsklassen mit Konfetti-Regen und Samba-Trommeln anfeuerten, eine stimmungsvolle Kulisse im historischen Stadtkern der Moselmetropole.