Frankfurt/Main (dpa) - Zum Jahresanmfang kommt das Rad der Staatsanleihen-Verkäufe in der Eurozone in Schwung. Mit Spannung wird erwartet, wie vor allem Italien mit seinen bevorstehenden Milliarden-Refinanzierungen am Markt abschneiden wird. Deutschland konnte zum Wochenstart erstmals zu einem Negativzins Schuldverschreibungen am Geldmarkt platzieren. Anleger zahlten sogar noch Geld drauf, weil sie die Anlagen als besonders sicher einschätzen.