Tokio (dpa) - Der japanische Kamerahersteller Olympus hat 19 frühere und amtierende Manager wegen eines milliardenschweren Bilanzbetrugs verklagt. Der Konzern verlangt allein vom früheren Chef Tsuyoshi Kikukawa Schadenersatz in Höhe von umgerechnet 37 Millionen Euro, wie das krisengeschüttelte Unternehmen bekanntgab. Auch gegen den amtierenden Chef Shuichi Takayama sowie andere amtierende und frühere Manager sei Klage auf Schadensersatz eingereicht worden.