Zürich (dpa) - UEFA-Präsident Michel Platini hat sich kritisch zur Verpflichtung eines 13 Jahre alten Talents durch den Fußball-Bundesligisten 1899 Hoffenheim geäußert.

«Ich bin grundsätzlich gegen den Transfer von Minderjährigen», sagte der Chef der Europäischen Fußball-Union nach der Weltfußballer-Gala in Zürich der Nachrichtenagentur dpa, betonte aber auch: «In jedem Land gibt es dazu Regeln und diese sind zu respektieren. Wenn die Regeln eingehalten worden sind, kann man nichts dagegen machen.»

Der Franzose Platini hatte schon in der Vergangenheit mehrfach ein Transferverbot Minderjähriger per Gesetz gefordert. Die Hoffenheimer waren am Montag nach der Verpflichtung des 13 Jahre alten Nico Franke von Tennis Borussia Berlin öffentlich in die Kritik geraten.