Hamburg (dpa) - Die Hamburger Polizei hat schwere Vorwürfe gegen Anhänger des Fußball-Zweitligisten FC St. Pauli erhoben. Die ersten Angriffe bei den Krawallen während des Hallen-Fußballturniers am Wochenende seien von den zahlenmäßig deutlich überlegenen Fans des Kiez-Clubs ausgegangen, sagte der Leiter der Zentraldirektion, Kuno Lehmann. Der FC St. Pauli hatte gestern den Organisatoren und den Sicherheitskräften die Schuld für die Krawalle gegeben. Bei den Auseinandersetzungen waren 90 Menschen verletzt worden.