Malaga (dpa) - Fußball-Nationalspieler Sami Khedira hat sich beim Einzug von Real Madrid ins Viertelfinale des spanischen Pokals am rechten Knöchel verletzt. Der Mittelfeldspieler musste beim 1:0 (0:0) des Titelverteidigers beim FC Malaga kurz vor der Pause ausgewechselt werden.

Khedira wurde mit schmerzverzerrtem Gesicht auf einer Bahre getragen. Eine Diagnose stand vorerst noch aus. Für Khedira wurde dessen Nationalmannschaftskollege Mesut Özil eingewechselt. Dieser gab die Vorlage zum Siegtreffer von Karim Benzema (72. Minute), der von einem krassen Fehler des Malaga-Torwarts Willy Caballero begünstigt wurde. Real-Profi Alvaro Arbeloa sah in der 88. Minute nach einem Ellenbogencheck die Gelb-Rote-Karte.

Nach dem 3:2-Sieg aus dem Hinspiel in der Vorwoche reichte Real der erneute knappe Erfolg zum Einzug in die nächste Runde. Dort wird es sehr wahrscheinlich am 18. und 25. Januar zum Clásico gegen den FC Barcelona kommen. Die Katalanen spielen am Donnerstag ihr Achtelfinalrückspiel bei CA Osasuna. Das Hinspiel haben sie mit 4:0 gewonnen. Im Vorjahr standen sich die großen Rivalen im Finale gegenüber, das Real mit 1:0 gewann.