Ramallah (dpa) - Israelis und Palästinenser haben auch bei einer zweiten Gesprächsrunde in Jordanien keine Einigung über die Fortsetzung offizieller Friedensverhandlungen erreicht. Die Meinungsverschiedenheiten «bestehen fort», zitierte die amtliche jordanische Nachrichtenagentur Petra einen Sprecher des jordanischen Außenministeriums. Die Palästinenser haben unter anderem einen israelischen Siedlungsstopp zur Voraussetzung von Friedensgesprächen gemacht. Israel lehnt allerdings jegliche Bedingungen ab.